Altbausanierung

Energiesparen durch Wärmedämmung

In vielen Gebäuden ist das Dachgeschoss nicht ausgebaut oder das Dach selbst nicht gedämmt. Wärmeschutz im Dachbereich erfordert sachkundige Zimmerleute für die Dämmung, zwischen und unterhalb den Sparren aber auch im Decken- und Wandbereich.

Angesichts der Investitionen beim Bauen und Modernisieren überlegen sich die Bauherren mittlerweile genau, wie Sie Ihre Mittel möglichst effizient und ökonomisch einsetzen – so die Beobachtung des Verbandes des Zimmerer – und Holzbaugewerbes Baden–Württemberg.

Der bundesweit zweitgrößte Landesverband dieser Branche rät deshalb, den Bauablauf zu bündeln und statt vieler kleiner Einzelarbeiten besser Auftragspakete von wenigen hauptverantwortlichen Unternehmen ausführen bzw. koordinieren zu lassen.

„So werden die Arbeiten zeitlich besser abgestimmt und bautechnisch besser verbunden“, begründet die Holzbau Bunz GmbH den Zeit- und Qualitätsvorteil dieser „Kompakt–Methode“.

Das Zimmererhandwerk kann bei einer geplanten Modernisierung bereits die wichtigen Teile vollständig abdecken. „Wir richten nämlich keineswegs nur das Dach, sondern können anschließend gleich das Dachgeschoß trocken ausbauen, inklusive Wärmedämmung. Ebenso montieren wir die wärmegedämmte Holzfassade, die im Zeichen von Energieeinsparung und Umweltschutz sehr aktuell wird, man braucht nur an die neue Energieeinsparungsverordnung denken.

Unter dem Strich bedeutet das:

  • weniger Heizkosten
  • komfortabler Schallschutz
  • Sicherheit für die Bewohner im Brandfalle
  • Ökologie
  • Qualität / Marke
  • Sicherheit gegen Schäden
  • Behagliche Atmosphäre, gesundes Wohnklima